Seit 1903 Versicherungsmakler für Gewerbe und privat im Großraum Düsseldorf. Wir sichern Inhaber geführte Unternehmen und private Haushalte.

Betriebsrente boomt!

am

Die Deutschen schließen immer mehr Betriebsrenten ab. Die Zahl der Verträge in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) kletterten zum Jahresende 2020 auf ein Rekordhoch: trotz Coronakrise. Rund 16,38 Millionen Verträge halten die Bürgerinnen und Bürger aktuell.

In Deutschland ruht die Altersvorsorge auf mehreren Säulen: Neben der gesetzlichen Rente und privater Altersvorsorge ist auch die betriebliche Altersversorgung (bAV) ein wichtiger Baustein, damit man im Ruhestand finanziell gut abgesichert ist. Hierzu präsentierte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kürzlich frische Zahlen. Und die sind durchaus erfreulich.

Trotz Coronakrise und Kurzarbeit konnte die Zahl der Verträge nämlich in 2020 auf ein Rekordhoch klettern. 130.000 Verträge kamen neu hinzu, sodass sich der Bestand nun auf 16,38 Millionen Verträge summiert. Damit ist aber noch nicht einmal jeder zweite Beschäftigte entsprechend abgesichert. Laut Statistischem Bundesamt sind in Deutschland 40,8 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer tätig. Dennoch ist das ein deutlicher Trend nach oben. Zum Vergleich: Im Jahr 2010 waren es nur 13,21 Millionen bAV-Verträge.

Betriebliche Altersvorsorge wird besser gefördert

Ein Grund für den Aufwärtstrend ist, dass die betriebliche Altersvorsorge mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz besser gefördert wird. Unter anderem profitieren davon seit dem 1. Januar 2018 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit kleiner Lohntüte bzw. einem Brutto-Monatseinkommen von bis zu monatlich 2.575 Euro. Zahlt der Arbeitgeber hier 240 bis 480 Euro pro Jahr in einen Pensionsfonds, eine Pensionskasse oder Direktversicherung ein, erhält er vom Staat einen direkten Steuerzuschuss von 30 Prozent bzw. maximal 288 Euro. Seit der Einführung sei der staatliche Zuschuss von fast 82.100 Arbeitgebern in Deutschland für über eine Millionen Beschäftigte mit niedrigen Bruttolöhnen genutzt worden, berichtet der GDV.

Doch nicht nur für Beschäftigte kann sich eine Betriebsrente lohnen: Sie ist auch ein wirksames Instrument, Fachkräfte an das Unternehmen zu binden und ihnen Wertschätzung zu erweisen, wenn sie vom Arbeitgeber unterstützt und bezuschusst werden. Gerade in kleinen und mittleren Betrieben wird aber nur wenigen Beschäftigten eine solche angeboten. Viele Chefs und Chefinnen scheuen den bürokratischen Aufwand und fürchten, dass sie hohe Haftungsrisiken haben.

Doch nicht nur die Digitalisierung erleichtert die Verwaltung mittels Apps und anderer digitaler Tools. Auch ein Versicherungsexperte kann unterstützen, um den Verwaltungsaufwand deutlich zu reduzieren. Immerhin geht es darum, den Angestellten ein gutes Leben im Alter zu ermöglichen. Über die Vor- und Nachteile der einzelnen Durchführungswege klärt ein Beratungsgespräch auf!